Skip to main content
{{Cart.NumberOfCartItems}} 0

Vos gewinnt Etappe 3 des Giro Rosa

Montag, 14. September 2020

Teams und Fahrer

Das Etappenrennen Giro Rosa begann am Freitag, dem 11. September, mit dem Mannschaftszeitfahren, bei dem CCC-Liv den siebten Platz belegte. Ashleigh Moolman Pasio fuhr auf der langen ersten Etappe am Samstag als Fünfte über die Ziellinie, aber es war Marianne Vos, die am Sonntag den ersten Etappensieg der Mannschaft im Sprint nach Assisi holte.

CCC-Liv ist stark in das erste große Etappenrennen des Jahres 2020 gestartet. Der Giro Rosa begann am Freitag mit dem siebten Platz im 16,8 km langen Mannschaftszeitfahren. In einer harten zweiten Etappe mit zwei Schotterabschnitten platzierte CCC-Liv fünf Fahrerinnen unter den ersten 15, beginnend mit Ashleigh Moolman Pasio an Position 5.

Als Führende in der Mannschaftswertung startete CCC-Liv die 142,2 km lange dritte Etappe, bei der die Zusammenarbeit im Team im Mittelpunkt stand. Obwohl das Rennen zunächst hügelig begann, folgte ein flacher, windiger Abschnitt, in dem sich das Peloton vor dem Finale zusammenfand - ein 700 Meter langer Anstieg mit einem Steigungswinkel von 15 Prozent. Marianne Vos war von ihren Teamkolleginnen am Fuße des Anstiegs gut positioniert worden, um einer Ausreißergruppe mit fünf anderen Fahrerinnen schnell zu folgen. Vos fuhr auf den letzten Metern auf ihrem Liv Langma Advanced SL mit CADEX-Laufrädern an zwei anderen Fahrerinnen vorbei, um in einem unglaublich schwierigen Finish den Sieg mit zwei Sekunden Vorsprung zu erringen.

Vos wurde für ihre Leistung am Sonntag mit dem grünen Bergtrikot belohnt. Leider konnte sie das Trikot nach einer heißen vierten Etappe, in der sie knapp hinter ihrer Teamkollegin Moolman Pasio auf Platz 10 landete, nicht halten.

Im Jahr 2019 holte Vos vier Etappensiege und Moolman Pasio den vierten Platz in der Gesamtwertung, so dass beide Fahrerinnen in den verbleibenden fünf Renntagen weiter auf Punkte und Siege drängen werden.

Teilen