Wichtiger Hinweis zur aktuellen Corona-Situation.  mehr lesen

Leonie Picton holt Masters-Doppelsieg bei EWS Val Di Fassa Trentino #1 & #2!

Samstag, 26. Juni 2021

Teams und Fahrer

Das Liv Racing Enduro Team startete mit einem Paukenschlag in die Enduro World Series Saison 2021 in Canazei, Trentino, Italien. In diesem Jahr wechselte Leonie Picton (Liv Racing Collective) in die Masters-Kategorie und war in bester Form für ihr Debüt, denn sie nahm zwei Siege in zwei aufeinanderfolgenden EWS-Runden mit nach Hause.

Die erste Runde begann am Mittwoch mit vier Etappen und insgesamt 32 km Fahrstrecke. Bei idealen Bedingungen ging Leonie Picton an den Start. Sie fuhr auf jeder Etappe die schnellste Zeit und beendete den Tag mit über anderthalb Minuten Vorsprung auf den zweiten Platz, um ihren ersten Sieg in der EWS Women Masters Kategorie zu holen. Im Feld der Elite-Frauen wurde Rae Morrison (Liv Racing Collective) 10. und Isabella Naughton (Liv Factory Racing) wurde 33.

Das zweite Rennen der Woche begann am Freitagabend mit der Pro Stage. Obwohl die Athleten die gleiche Etappe wie am Mittwoch fuhren, hatte sich die Strecke verändert. Nachdem Hunderte von Rennfahrerinnen auf der Strecke trainiert hatten und ihr Rennen gefahren waren, hatten sich große Löcher gebildet, die das Rennen erschwerten. Auch das Wetter spielte eine Rolle. Als die Rennen begannen, setzte der Regen ein, was zu extrem rutschigen und schlammigen Bedingungen führte. Am Samstag fuhren die Athletinnen die restlichen drei Etappen. Glücklicherweise hatte der Regen nachgelassen, aber die Bedingungen waren immer noch rutschig und schwierig, was zu langsameren Zeiten auf denselben Etappen führte, als sie nur drei Tage zuvor gefahren wurden. Picton setzte sich trotzdem durch, gewann erneut jede Etappe und kam mit einem Vorsprung von 45 Sekunden ins Ziel. Morrison und Naughton verbesserten sich beide in den Rängen und belegten die Plätze 9 und 27.

Teilen

Das könnte dich auch interessieren