So startest du mit dem Rollentraining

Egal, ob du das Wetter meidest, Menschen meidest, ein schnelles Workout oder die perfekte schweißtreibende Ergänzung zu deinem Trainingsplan suchst, die Anschaffung eines Rollentrainers für das Radfahren zuhause ist eine gute Investition. Hier sind ein paar Tipps, wie du deinen Raum für das Indoor Cycling einrichtest und gleichzeitig dein Fahrrad und dein Zuhause in einem tadellosen Zustand hältst.

Das richtige Bikefitting

Als Erstes musst du sicherstellen, dass dein Fahrrad zu dir passt. Je nachdem, für welche Art von Rollentrainer du dich entscheidest, kannst du dein Mountainbike, Rennrad oder Gravelbike ankoppeln, um zuhause zu fahren. Aber egal, welches Fahrrad du fährst, die richtige Einstellung trägt wesentlich dazu bei, dass die Fahrt Spaß macht und bequem ist. Anders als beim Fahren im Freien bewegst du dich auf dem Rad nicht so viel, sodass Probleme mit der Sattelhöhe, der Lenkerbreite, der Position der Bremsen usw. noch stärker ins Gewicht fallen. Wir empfehlen immer, das Fahrrad von einem Profi anpassen zu lassen, aber hier sind einige Tipps, die dir einen guten Start ermöglichen.

Schütze deinen Boden vor Beschädigung und Abnutzung

Wenn du in geschlossenen Räumen fährst, schwitzt du ganz schön! Ohne den Wind im Gesicht, eingepfercht in einem Raum in deinem Haus, heizt du dich schnell auf - selbst wenn du deinen Raum mit mehreren Ventilatoren ausgestattet hast. Am besten wählst du einen Raum mit einem harten Bodenbelag. Natürlich geht auch ein Teppich, aber dann ist es noch wichtiger, den Boden vor Schweißpfützen zu schützen. Eine Yogamatte (oder zwei) reicht aus, aber eine Trainer- oder Trainingsmatte mit etwas mehr Substanz hat den zusätzlichen Vorteil, dass sie Lärm und Vibrationen reduziert.

Schütze dein Bike

Es gibt zwei Dinge, die deinen Rahmen und deine Komponenten beim Indoor Radfahren beschädigen können:

  1. Schweißkorrosion. Ja, Schweiß frisst Metall! Wenn du nichts unternimmst, kann der Schweiß, der sich unter deinem Lenkerband ansammelt, dazu führen, dass dein Lenker so stark angegriffen wird, dass er bricht. Wenn du mit einem Handtuch über den Lenker fährst, kann sich weniger Schweiß unter dem Lenkerband ansammeln, aber du solltest dein Lenkerband trotzdem mindestens einmal im Jahr wechseln (wenn du viel indoor fährst, öfter). Probleme können auch im Steuersatz, im Tretlager und in der Sattelstütze auftreten. Das Wichtigste ist, dass du dein Fahrrad nach jeder Fahrt abwischst und deine Lager gut fettest (überprüfe dies alle paar Monate, wenn du regelmäßig fährst). Du kannst auch einen "Schweißschutz" kaufen und denk dran, Carbonteile sind nicht korrosionsanfällig!
  2. Reifenverschleiß. Wenn du einen klassischen Rollentrainer benutzt, bei dem das Hinterrad eingespannt wird, verwende den Schnellspanner, der im Lieferumfang deines Trainers enthalten ist, und nicht den Schnellspanner in deinem Fahrrad. Um eine Abnutzung deines Hinterrads zu vermeiden, verwendest du am besten ein Ersatzrad, das mit einem Trainingsreifen für Rollentrainer und einer stabilen Kassette ausgestattet ist, damit du es schnell wechseln kannst, bevor du auf der Rolle fährst. Wenn du einen Trainer mit Direktantrieb verwendest, solltest du dir eine zusätzliche Kassette kaufen, die du ständig auf dem Trainer lassen kannst. Aber vergiss nicht, den Verschleiß deiner Kette im Auge zu behalten! Wenn du deine Kette regelmäßig wechselst, bleiben die anderen Teile deines Antriebsstrangs länger in gutem Zustand.

Arten von Rollentrainern

Rollentrainer mit Hinterradbefestigung

Diese Art von Trainer ist billiger und kann "intelligent" sein oder auch nicht (Bluetooth-fähig, um den Widerstand mit Hilfe von Online-Trainings-Apps wie Zwift zu regulieren). Wie der Name schon sagt, lässt du dein Hinterrad an deinem Fahrrad und verbindest es an der Achse mit dem Rollentrainer. Befolge die Anweisungen in der Bedienungsanleitung des Rollentrainers, um das Hinterrad einzuspannen und sicherzustellen, dass alles fest sitzt, bevor du auf dein Fahrrad steigst und fährst. Es gibt ein paar wichtige Dinge zu beachten:

  • An der Hinterachse montierte Trainer werden wahrscheinlich nicht mit deinem Mountainbike funktionieren. Es könnte nicht nur ein Problem mit der Reifenbreite geben, sondern je mehr Stollen der Reifen hat, desto lauter wird er sein. Überprüfe die Angaben zur Radgröße und Reifenbreite, bevor du einen Laufradtrainer kaufst.
  • Wie bereits erwähnt, solltest du ein günstiges Hinterrad, einen Trainingsreifen und eine Kassette kaufen, um eine übermäßige Abnutzung deines Laufrads zu vermeiden.
  • Hinterradrollentrainer bieten auf unterschiedliche Weise Widerstand - durch Luft, Magnetismus oder Flüssigkeit (meist eine bestimmte Sorte Öl).

Rollentrainer mit Direktantrieb

Diese Art von Trainern kam 2010 auf den Markt und ist etwas teurer, aber in der Regel sind es "intelligente" Trainer, die mit Online-Apps verbunden werden können und das Fahren drinnen mit dem Fahren draußen vergleichbar machen. Befolge die Anweisungen der Bedienungsanleitung deines Trainers und baue eine Kassette ein, die mit dem Antriebsstrang deines Fahrrads kompatibel ist. Baue dein Hinterrad aus und montiere dein Fahrrad direkt auf den Trainer. Hier sind ein paar Dinge, die du beim Kauf und Aufbau eines Direktantriebstrainers beachten solltest:

  • Du wirst eine zusätzliche Kassette brauchen. Sonst musst du die Kassette jedes Mal abnehmen und wieder einbauen, wenn du drinnen fahren willst.
  • Trainer mit Direktantrieb können mit den meisten Fahrradtypen verwendet werden, auch mit Mountainbikes. Achte nur darauf, dass du die Spezifikationen auf dem Trainer überprüfst, um sicherzustellen, dass der Antriebskörper und die Achse deines Fahrrads kompatibel sind.
  • Du musst in der Lage sein, das Hinterrad deines Fahrrads auszubauen, damit diese Art von Trainer für dich Sinn macht. Willst du wissen, wie das geht? In unserem Video über die Reparatur einer Reifenpanne erfährst du, wie du das Hinterrad ausbauen kannst.

Freie Rolle

Die freie Rolle ist ein Indoor-Trainingsgerät, bei denen du dein Fahrrad auf drei Rollen balancierst - eine vorne und zwei hinten. Es kann eine Herausforderung sein, sich an diesen freien Rollentrainer zu gewöhnen, aber wenn du es geschafft hast, verbessert es deine Fähigkeiten im Umgang mit dem Fahrrad und macht das indoor Fahren interessant. Diese Rollen sind in der Regel nicht "smart", aber es gibt ein paar Optionen. Willst du mehr über die freie Rolle erfahren? Dann schau dir HIER Allysa Seelys Anleitung zum Fahren auf der freien Rolle an!

Was noch?

Es ist ideal, wenn du einen festen Platz für deinen Indoor Cycling Trainer hast. Wenn möglich, solltest du sicherstellen, dass du deinen Rollentrainer, den Block für dein Vorderrad, ein Handtuch, einen Bodenschutz, Ventilatoren und dein Unterhaltungsprogramm am selben Ort unterbringen kannst. So musst du nur noch dein Fahrrad anschließen, wenn du fahren willst. Wenn du einen Smart Trainer mit einem Online-Radfahrprogramm wie Zwift verwenden willst, solltest du sicherstellen, dass du eine Steckdose in der Nähe hast und entweder einen Fernseher oder einen Tisch, auf dem du deinen Laptop, dein Telefon oder ein anderes mit Zwift ausgestattetes Gerät aufstellen kannst. Willst du das ultimative Setup haben? Schau dir diese verschiedenen Zwift-Setups auf BikeRadar.com an.

Wenn du keinen Smart Trainer oder Zwift hast, höre deine/n Lieblingsplaylist/-podcast oder sieh dir eine Fernsehsendung oder einen Film an und die Trainingskilometer werden wie im Flug vergehen.