Skip to main content

E-Bike FAQ

Häufig gestellte Fragen zum Thema E-Bike

Wie schnell kann ein E-Bike fahren?

Auch wenn E-Bikes einen Elektromotor haben, sind sie immer noch Fahrräder - und keine Roller. Um Motorunterstützung zu erhalten, muss in die Pedale getreten werden. Daher kommt auch das Wort Pedelec, wobei sich bei uns im allgemeinen Sprachgebrauch das Wort „E-Bike“ eingebürgert hat.

Bei uns in Deutschland unterscheidet man zwischen S-Pedelecs und den „normalen“ Pedelecs. Beim Pedelec darf der Motor mit einer maximalen Leistung von 250 Watt unterstützen und maximal bis 25 km/h beschleunigen. Natürlich kann man auch über die 25 km/h hinaus beschleunigen, nur muss man hier dann eben mit eigener Kraft treten. Dem Motor macht das nichts aus.

Beim S-Pedelec unterstützt der Motor bis 45 km/h und die gesetzliche Regelung besagt, dass der Motor eine Nenndauerleistung von 4.000 Watt und die vierfache Unterstützung der Leistung des Fahrers (400% Tretkraftunterstützung) nicht überschreiten darf. Das S-Pedelec benötigt ein Kraftfahrzeug-Kennzeichen und die Fahrerin benötigt einen Führerschein der Klasse AM (normaler Auto-Führerschein reicht). Mit dem S-Pedelec darfst du nicht auf Radwegen nutzen, es sei denn diese sind ausdrücklich für Krafträder freigegeben, und du hast Helmpflicht. Mit genug Kraft in den Beinen (oder bergab) kannst du natürlich auch hier schneller als 45 km/h fahren.

Kann ich mit meinem Liv E-Bike schneller fahren als der Motor unterstützt?

Klar, du kannst mit dem E-Bike Vollgas geben und so schnell über die Motorunterstützung hinaus fahren, wie es deine eigene Muskelkraft erlaubt. Beim Pedelec hört der Motor bei 25 km/h auf, dich zu unterstützen, beim S-Pedelec bei 45 km/h. Es ist grundsätzlich überhaupt kein Problem, ohne Motor zu fahren, denn ein Tretwiderstand ist kaum spürbar – du musst lediglich das etwas höhere Bike-Gewicht einkalkulieren.

Wie schwer sind E-Bikes?

Die E-Bikes von Liv wiegen zwischen 18 und 25 kg.

Sind E-Bikes laut?

Unsere E-Bikes sind überraschend leise. Wenn du in die Pedale trittst und der Motor eingeschaltet wird, hörst du nur ein leises Summen.

Kann ich auf einem E-Bike trotzdem trainieren?

Sicher! Es liegt ganz an dir, wie sehr du dich auf deinem E-Bike anstrengst. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dich körperlich zu fordern, wenn du das möchtest.

  1. Du kannst dein E-Bike ohne jegliche Unterstützung oder im Eco-Modus fahren und dabei deine Beinmuskulatur zum Brennen bringen
  2. Du kannst mehrere Runden auf der gleichen Ausfahrt fahren
  3. Du kannst mit dem E-Bike weiter und länger fahren
  4. Auf dem E-Bike wirst du durch den Geschwindigkeits-/ Fun-Faktor motiviert und kannst immer weiterfahren
  5. Wenn du davor nicht mit einem E-Bike oder normalen Fahrrad gefahren wärst, was würdest du stattdessen tun?

Du kannst dir aussuchen, ob du dich auf dem E-Bike verausgaben möchtest oder einfach eine entspannte Tour ohne Schwitzen fahren möchtest.

Kann ich mit meinem E-Bike auch noch fahren, wenn der Akku leer ist?

Klar, kein Problem. Auch wenn der Akku leer ist, kannst du immer noch weiterfahren. Motor und Akku nehmen dadurch keinen Schaden – allerdings könnte es für dich (je nach Gelände und Region) ohne Motorunterstützung etwas anstrengender werden ;-)

Dürfen E-Bikes nass werden?

Ja. Die elektrischen Komponenten unserer  E-Bikes sind sehr wasserbeständig. Du kannst also ohne Bedenken im Regen und durch Pfützen fahren. Pfützen im Teichformat solltest du allerdings lieber umfahren, der Motor sollte nicht vollständig baden gehen. Du kannst dein E-Bike auch ohne Bedenken waschen, dabei solltest du jedoch folgende Dinge beachten:

  1. Trockne dein E-Bike immer vollständig ab, bevor du es zurück in die Garage / den Fahrradkeller stellst.
  2. Verwende zum Waschen deines E-Bikes keinen Hochdruckreiniger
  3. Nimm den Akku heraus, bevor du das Bike wäschst

Weniger ist mehr, wenn es um Wasser geht: Vermeide es, den Wasserstrahl direkt auf die RideControl Bedienung und/oder das Display, den SyncDrive Motor, die Federung oder die Lager zu richten.

Welches e-MTB ist das richtige für mich?

Du kannst bei unseren E-Mountainbikes zwischen Fullsuspension und Hardtail E-Mtbs wählen. Die vollgefederten Modelle bieten durch die Federelemente vorne und hinten mehr Komfort und Kontrolle und lassen dich auch technisch anspruchsvolle Trails mühelos bewältigen.

Die Hardtails sind im Gegensatz dazu nur mit einer Federgabel ausgestattet und hinten ungefedert.

Die erste Frage sollte immer lauten: Welches Gelände möchtest du hauptsächlich fahren?

Das Intrigue E+ mit 140 mm Federweg hinten und 150 mm vorne bietet großen Komfort und Kontrolle, was gut für Trails und raueres Gelände ist. Das Bike ist also auch für eher downhillorientierte Fahrerinnen bestens geeignet. Liv hat zusätzlich das Embolden E+ im Programm, ein E-Bike, das mit etwas weniger Federweg ( 120 mm/ 130 mm) aber durchaus auch für technische Trails  geeignet ist.

Das Vall E+ eignet sich als Hardtail E-Mtb für einfacheres Gelände wie leichtere XC-Trails und unbefestigte (Forst-)Wege.

Und ganz besonders wichtig: Unsere E-Bikes muss man Probe fahren und erleben - schau deshalb unbedingt vor dem Kauf bei einem unserer Händler vor Ort vorbei und fahr eine Testrunde. Spätestens dann sollte auch dich das E-Bike Fieber gepackt haben :-)